Enduro/ Bikepark - hero-dirt-at

Direkt zum Seiteninhalt

Enduro/ Bikepark

Vorarlberg
Graubünden
Ostschweiz
Tirol
 
Entdecke mit mir die besten Trails rund um das Bike-Kingdom. Die Gegend von Chur bis Arosa/Lenzerheide ist ein wahres Trailparadies und mit den Liftanlagen kann man diese oft bequem erreichen. Die Saison ist lang und beginnt oft schon im März und endet nicht selten erst im Dezember.

Vor allem Chur hat neben einem Top Bikepark auch geniale natürliche Trails zu bieten, die man meist direkt vom Lift aus oder mit etwas pedalieren erreichen kann.
 
Die Trails reichen mittlerweile von gut gebauten bis hin zu richtig spaßigen Naturtrails, die zum Teil auch recht knackig sein können. Noch dazu ist man zum Teil auf Hochalpinen Trails unterwegs, während man im unteren Teil durch schöne Wälder saust.
 
Des Weiteren sind alle Wanderwege auch für Biker freigegeben, bis auf wenige Ausnahmen. Hier kann man schon mal die Orientierung verlieren, denn es sind zwar oft die Einstiege gekennzeichnet, jedoch nicht wie man dort am besten hinkommt. Ortskenntnis und Kartenlesen sind hier von Vorteil oder man hat einen Guide, der euch ohne Zeitverlust die Besten und lohnendsten Trails zeigt.
 
Ich sorge dafür, dass du den Tag nicht mit dem Suchen der besten Trails verbringen musst, sondern einfach einen feinen Trail nach dem anderen genießen kannst.
mountainbike
mountainbikeguide
 
In Chur kann man dank seiner tiefen Lage schon früh im Frühling auf feinsten Trails shredden. Per Bus und Bahn kann man dazu noch einige Höhenmeter ohne Pedalieren bewältigen und somit kann man sich die Energie voll und ganz für die Trails aufsparen. Denn Trails gibt’s in der Gegend jede Menge und die Qualität dieser, ist ebenso vom feinsten.
 
Oftmals ist auch die Brambrüeschbahn schon im März in Betrieb und es lassen sich schon erste Bikeparklines fahren. Vor allem die Strecke Churflow sorgt schon früh in der Saison für ordentlich Airtime während du auf der Vertigo feinsten Downhill mit ordentlich Speed findest. Zudem erreicht man auch einige Singletrails und erreicht Endurofeeling ersten Grades.
 
Es gibt kaum bessere Möglichkeiten als hier, um sich auf die bevorstehende Bikepark und Trailsaison vorzubereiten. Wer hat’s erfunden?!
 
Das Gebiet hat sich vom reinen Bikepark mittlerweile zu einer richtigen Enduro Destination entwickelt. Die Trails werden auch immer mehr und reichen bald bis ganz nach Bludenz hinunter. Mit dem Bikepark Shuttle kommt man zudem wieder bequem hoch zum Bikepark und somit kann man super Trailrunden fahren, ohne selbst viel pedalieren zu müssen.
 
In Kombination mit der Muttersberg-Seilbahn hat man auch hier ein riesiges Gebiet, in dem man sich austoben kann.
Mountainbike Guide
Mountainbike Guide
 
Eigentlich muss ich gar nicht viel dazu schreiben, jeder weiß, dass die Tiroler hier ein absolutes Top Bike Eldorado geschaffen haben, welches für die ganze Familie geeignet ist. Neben einem perfekten Bikepark gibt’s auch eine ordentliche Auswahl an Trails von leicht bis mittelschwer. Hier kann man locker einige Tage verbringen. Zudem lässt es sich hier ausgesprochen gut an seiner eigenen Fahrtechnik feilen.

 
Die Mutter aller Endurotrails in Österreich. Wer Finale Ligure mag, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Die Trails sind immer in Top Zustand und aufgrund der Weitläufigkeit verteilen sich die Biker sehr gut und man wird kaum ausgebremst auf den Trails. Von denen gibt es zudem reichlich und lässt für viele Tage Spaß aufkommen.
 
Der versierte Biker wird hier vollkommene Glücksmomente erleben und auch landschaftlich wird einiges geboten. Um auch für Familien attraktiver zu werden, werden mittlerweile auch leichtere Trails gebaut. Somit eignet sich die Destination auch perfekt für einen Familienurlaub. Während sich die Kids bei einem Bikekurs auspowern, können Papa und Mama auf den Trails fahren und die Zweisamkeit genießen.
 
Die Trails sind technisch auf einem hohen Niveau und sie lassen keine Langeweile aufkommen, dazu lassen sie sich immer wieder neu kombinieren. Vor allem bei Nässe kapitulieren viele, wird aber für den versierten Biker noch spaßiger und fordernder. Das Gefühl, wenn man nach Bunkertrail und Etschtrail am Reschensee dahinrollt ist unbeschreiblich und lässt die Endorphine die Party ihres Lebens feiern.  

In der Hauptsaison sind zudem kaum Wartezeiten an den Bahnen und auch der Preis für die Tickets ist sehr attraktiv.
In der Nebensaison ist man außerdem froh, wenn man überhaupt mal jemanden trifft.
 
Das Preis/Leistungsniveau ist in der ganzen Region auf höchstem Niveau, nicht nur bei den Trails sondern auch bei den Beherbergungsbetrieben.



Plamort Mountainbike Guide
Moutainbike training
Ostschweiz
 
Das Rheintal bietet schon früh im Jahr beste Möglichkeiten, um die Trails zu erkunden. Während hoch oben in den Bergen noch Schnee liegt, kann man im Tal zum Teil schon auf staubtrockenen Trails fahren und auf den sonnenbefluteten Hängen unterwegs sein.
 
Den Aufstieg kann man oftmals bequem per Zahnradbahn bewältigen und somit lassen sich einige Tiefenmeter am Tag sammeln. Die restlichen Höhenmeter bergauf sind überschaubar und man spart sich die Power für den Downhill. Auch die Preise für die Bahnen sind sehr human und die Bikes werden bequem auf einen extra Trailer verladen. Die Schweiz weiß eben wie man den Gravity Bikern das Leben erleichtert und deren Herzen gewinnt.

 
Sölden hat sich mittlerweile zum absoluten Big Player in Sachen Mountainbike in den Alpen gemausert. Ihr findet hier eine sehr gute Mischung aus gebauten Flowtrails und natürlichen Singletrails. Für Familien ist es ein perfekter Ort um sich dem Bikeerlebnis zu fröhnen aber auch der technische versierte Biker kommt mittlerweile auf seine Kosten.
 
Die Aufstiegshilfen sind das Nonplusultra und Wartezeiten an der Bahn gibt es nicht, dafür Höhenmeter ohne Ende und eine immense Anzahl an Trails mit beachtlichen Streckenlängen.
Mountainbike Guide
© 2021
Zurück zum Seiteninhalt